Aktuelles

Neuigkeiten von und über FÄN

Auf dieser Seite informieren wir Sie stets über alles Wissenswerte und Neue rund um FÄN, sowie über interessante Veranstaltungen im Stadtteil Niederzwehren. Außerdem können hier nichtkommerzielle Gesuche und Angebote platziert werden.

"Das Alter erfährt alle Tage eine neue Zeitung."

Sprichwort aus Deutschland

FÄN Aktuelles-Newsfeed
Neueste Artikel
7. Stadtteilkonferenz in Niederzwehren Thema: Gesund älter werden Samstag, 16. März 2019 9:30 bis ca. 13:00 Uhr Matthäuskirche, Am Fronhof 3 Eine gute Gesundheit ist in jeder Lebensphase wichtig. Doch je älter man wird, um so mehr rückt die Gesundheit in den Vordergrund. Die Stadtteilkonferenz 2019 bietet Ihnen die Möglichkeit, si...
Digitaler Stammtisch zum Thema Whatsapp, Threema & Co. Nutzen und Gefahren der Messenger-Dienste Aufgrund des großen Interesses wurden gleich zwei Termine zu diesem Thema im Hotel Gude angeboten. Insgesamt kamen 39 Interessierte zu diesen zwei Veranstaltungen, bei denen Internetexperte Jürgen Schuh und Guido Steinke, Verbraucheranwalt 60+ vom Bundesve...
Rückblick auf das FÄN-Jahr 2018 Liebe Leserinnen und Leser, das Jahr neigt sich dem Ende zu - ein guter Zeitpunkt für einen Rückblick auf das FÄN-Jahr 2018. Auch in diesem Jahr gab es wieder Veranstaltungen oder Begebenheiten, die ich neben dem Alltagsgeschäft von FÄN doch noch einmal hervorheben möchte. Da sei zum Beispiel ...
FÄN Nachbarschaftshilfe im hr-Fernsehen WIr freuen uns sehr, dass die hessenschau eines unserer Projekte für ältere Menschen zum Anlass genommen hat, einen Bericht für den alljährlichen Adventskalender zu erstellen und zu senden. Ihr Browser unterstützt leider kein HTML5 Video. Sie können aber dieses Video über den folgenden Verwe...
FÄN feierte mit Kassels Kessen Kerlen Foto: Fachkoordinatorin Heike Scheutzel eröffnet das Sommerfest im Gemeindesaal der Lukaskirche Bei "Wochenend und Sonnenschein" feierten rund 100 Gäste am Freitag, den 10. August 2018 das Sommerfest der Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren (FÄN) im Saal der Lukasgemeinde in der Leusch...
Kennen Sie schon "Wohnen für Hilfe"? Bei "Wohnen für Hilfe" bieten Menschen Wohnraum für Studierende an und bekommen als Gegenleistung von ihnen Unterstützung im Alltag. So kann die Studentin/der Student z.B. einkaufen gehen, technische Unterstützung bei Computer & Co. geben, oder auch im Haushalt helfen. Wenn Sie über freien ...

FÄN-Nachrichten

Neue Nachbarschaftshelfer und -helferinnen geschult

Bereits im Mai 2017 berichteten wir über das neue Projekt von FÄN "Nachbarschaftshilfe in Niederzwehren" (s.u.). Neun weitere Ehrenamtliche ließen sich nun Ende vergangenen Jahres zum/zur Nachbarschaftshelfer/in schulen. Während einer kleinen Feierstunde am 15. Januar 2018 übergab Geschäftsführer Gerd Bechtel den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Zertifikate.
Gruppenfoto Nachbarschaftshilfe Niederzwehren 2017 Die Helferinnen und Helfer von FÄN mit ihren Zertifikaten - v.l.n.r. Margot Harbusch, Rima Alsouky, Angelika Eiffert, Katharina Wenderoth, Anita Milde, Abdalrahman Alowidat, August Düster, Fatima Halak (nicht dabei Ulrike Bachmann)
Auch der Landkreis war dabei

Geschult wurden diesmal auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Landkreis Kassel. Anita Milde, Angelika Eiffert und August Düster sind als Ehrenamtliche über die Beratungsstelle ABC (Altenberatungscentrum) in Hofgeismar dazu gekommen, da auch dort das Angebot der Nachbarschaftshilfe etabliert werden soll. Der Anfang ist nun gemacht!

erstellt am: 24.01.2018 - 18:02 Uhr, Verfasser: Heike Scheutzel

FÄN-Nachrichten

Personalwechsel bei FÄN

Fachkoordinatorin Heike Scheutzel am Schreibtisch
"Du wirst sehen, in Niederzwehren gibt es eine Ansammlung netter Menschen." So stimmte Christof Dahl mich auf meine neue Arbeit bei FÄN ein.
Ende September wurde Christof Dahl als Fachkoordinator Älterwerden in Niederzwehren von seinem "Fän-Club" in den Ruhestand verabschiedet. Es war eine sehr anrührende Veranstaltung, bei der deutlich wurde, wie viel Herr Dahl in den vergangenen fünf Jahren auf die Beine gestellt hat und wie sehr seine Arbeit und seine charmante Art hier im Stadtteil geschätzt wurde. Seit Anfang Oktober bin ich, Heike Scheutzel, nun Ihre neue Ansprechpartnerin wenn es um das Thema "Älterwerden in Niederzwehren" geht. Ich bin 55 Jahre und lebe in Kirchditmold. Beruflich war ich die vergangenen 14 Jahre als Dipl. Sozialpädagogin im Seniorenbereich tätig und freue mich darauf, meine langjährigen Erfahrungen hier bei "FÄN" mit einbringen zu können. Es ist schön zu sehen, was in den letzten Jahren hier schon alles auf den Weg gebracht wurde: Viele unterstützende Maßnahmen, die ein Leben in den eigenen vier Wänden im Alter vereinfachen. Aber natürlich waren diese Ideen nur umsetzbar, weil es in Niederzwehren viele ehrenamtliche Unterstützer/innen gab und immer noch gibt, die die einzelnen Angebote durch ihr Engagement bis heute mit tragen.
erstellt am: 26.10.2017 - 17:04 Uhr, Verfasser: Heike Scheutzel

FÄN-Nachrichten

Meine Zeit bei FÄN

Foto Christof Dahl "Glauben Sie nicht, dass wir Mitleid mit Ihnen haben…" - so lautete die spontane Reaktion einer damals 90-jährigen Dame, als sich der frischgebackene Fachkoordinator Älterwerden in Niederzwehren im Seniorenkreis der Matthäusgemeinde vorstellte. Diese Replik galt der als vertrauensbildende Maßnahme gedachten Feststellung, dass ich mich als 58-jähriger zunehmend für Fragen des Älterwerdens interessiere. Sinn für Humor, so hat sich in den letzten 5 Jahren öfter gezeigt, ist doch recht hilfreich beim Älter- und Altwerden.

Nun bin ich 63 und verabschiede mich von Ihnen in den Ruhestand, habe ich doch so viele Menschen hier in Niederzwehren kennengelernt, die gute Vorbilder sind, wie dieser nachberufliche Lebensabschnitt gestaltet und genossen werden kann. Freundschaften sind entstanden, die mir sehr kostbar geworden sind und die, wie ich hoffe Bestand haben.

Christof Dahl während der Zertifikate Übergabe für die neuen Nachbarschaftshelfer 2017
Foto: Christof Dahl während der Übergabe der Zertifikate für die neuen Nachbarschaftshelfer 2017
erstellt am: 26.10.2017 - 16:14 Uhr, Verfasser: Christof Dahl

FÄN-Nachrichten

Neu bei FÄN: Nachbarschaftshilfe Niederzwehren

Gruppenfoto Nachbarschaftshilfe Niederzwehren 2017 Die Helferinnen und Helfer von FÄN mit ihren Zertifikaten - v.l.n.r. Marwa Alalo, Martina Kieler, Gerda Ross, Dalia Murdaa, Karl-Friedrich Fabinger, Doris Seip, Jutta-Vera Heinel-Hildebrandt, Mohammed Alsbeei, Ingrid Koch. Nicht auf dem Foto: Herfried Rappen
Für ein selbstbestimmtes Leben von Seniorinnen und Senioren in den eigenen vier Wänden

In Niederzwehren hat sich in Regie von FÄN ein Kreis von tatkräftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern gebildet, die ältere Menschen unterstützen und betreuen. Denn oft sind es die kleinen alltäglichen Dinge, die ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden schwierig machen.

Unsere Angebote:
  • Familienentlastende und unterstützende Hilfen (z. B. Begleitung bei Arztbesuchen, Behördengängen, Friedhofsbesuchen, Veranstaltungen, Ausflügen).
  • Kleine Hilfen in Haus und Garten (gemeinsam kochen, kleinere Reparaturen, Näharbeiten, Blumenpflege, Betten beziehen, Haustiere versorgen, Aussortieren und Entsorgen von Altkleidern…).
  • Förderung von Hobbies und Beschäftigungen, Lesen von Büchern, Zeitschriften etc.
  • Unterstützung bei der Einkaufsplanung und beim Einkaufen.
erstellt am: 09.05.2017 - 13:08 Uhr, Verfasser: Christof Dahl

FÄN-Nachrichten

5. Stadtteilkonferenz "Älterwerden in Niederzwehren"

Gruppenfoto 5. Stadtteilkonferenz 2017
Nachbarschaftshilfe für Ältere in Niederzwehren

Auf der diesjährigen Stadtteilkonferenz der Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren (FÄN) gab es große Zustimmung für das Vorhaben, in Niederzwehren Angebote zur Unterstützung im Alltag für die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger auf den Weg zu bringen.

Denn viele vor allem der älteren Konferenzteilnehmer wissen aus eigener Erfahrung, dass es oft die kleinen alltäglichen Verrichtungen sind (mal eben die Gardine von der Stange nehmen, mal kurz einkaufen gehen), die einem zur Last fallen, wenn man in den eigenen vier Wänden ein selbstbestimmtes Leben führen will.

Mit Interesse wurde auch aufgenommen, dass durch das neue Pflegestärkungsgesetz die Möglichkeit besteht, den engagierten Mitmacherinnen und Mitmachern eine Aufwandsentschädigung zu zahlen, die durch die Pflegekassen finanziert wird. Denn es ist leichter, "fremde" Hilfe anzunehmen, wenn man weiß, dass die Helferinnen und Helfer auch etwas dafür bekommen. Voraussetzung ist jedoch, dass diese eine Schulung absolvieren.

erstellt am: 02.02.2017 - 16:16 Uhr, Verfasser: Christof Dahl
Anzahl aller Artikel: 57
1234567>>12