Unser Anliegen

Unterstützung für Menschen
im hohen Alter.

Worum geht es eigentlich?

Auch in Niederzwehren wird die Bevölkerung immer älter. So stieg innerhalb der letzten zehn Jahre der Altersdurchschnitt im Stadtteil von 43,9 auf 44,8 Jahre, die Zahl der über 85-Jährigen nahm um mehr als ein Viertel zu. Alles Zeichen, dass es sich gut leben und gut alt werden lässt in Niederzwehren! Gleichzeitig allerdings auch an alle die Herausforderung, die Möglichkeit der Teilhabe und Unterstützung für Menschen im hohen Alter kreativ weiter zu entwickeln.
"Man sollte Anteil nehmen an der Freude, der Schönheit, der Farbigkeit des Lebens."

Oscar Wilde

Wofür steht FÄN?

FÄN steht für "Fachkoordination Älterwerden in Niederzwehren". Das Projekt wurde ins Leben gerufen, um die Mitbürger des Stadtteils Niederzwehren für das Leben im hohen Alter zu sensibilisieren und um bereits bestehende Angebote und Aktivitäten miteinander zu vernetzten.

Was ist FÄN?

FÄN ist die Anlaufstelle für Fragen und Ideen rund ums Älterwerden in Niederzwehren! FÄN wird getragen vom Diakonischen Werk Region Kassel, gefördert von der Stadt Kassel und begleitet von Institutionen, Gesellschaften, Kirchen, Vereinen, Gemeinschaften und Nachbarschaften im Stadtteil!

Was will FÄN?

FÄN möchte helfen, alle Aktivitäten rund ums Älterwerden im Stadtteil Niederzwehren zu koordinieren und zu vernetzen. FÄN will in einem laufenden Entwicklungsprozess interessierte Bürger erreichen, die sich für das Älterwerden und die Älteren im Stadtteil engagieren möchten.

Bürgerschaftliches Engagement bei FÄN

Seit der Gründung von FÄN haben viele der guten Ideen, die von interessierten Bürgerinnen und Bürgern eingebracht wurden, Gestalt angenommen. Unsere aktuellen Angebote sind:

foto mit älterer Dame und dem Einkaufsbus
Einkaufsbus
Wir bringen Seniorinnen und Senioren aus Niederzwehren mit unserem Kleinbus mit ihrem Wocheneinkauf nach Hause

Treffpunkt: Jeden Dienstag um 16:00 Uhr am Infopoint im DEZ

Dieses Angebot ist kostenlos weil es von Ehrenamtlichen durchgeführt wird, Spenden sind aber willkommen.
Wenn Sie zuhause abgeholt werden möchten, rufen Sie uns bitte am Vortag in unserem Stadtteilbüro an!

Telefon: 0561 - 920124 77

Gruppenfoto mit unseren Helfern der Nachbarschaftshilfe
Nachbarschaftshilfe
Für ein selbstbestimmtes Leben von Seniorinnen und Senioren in den eigenen vier Wänden.

In Niederzwehren hat sich in Regie von FÄN ein Kreis von tatkräftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern gebildet, die ältere Menschen unterstützen und betreuen. Denn oft sind es die kleinen alltäglichen Dinge, die ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden schwierig machen. Dieses Angebot ist von dem Landesverband der Pflegekassen in Hessen anerkannt - wenn ein Pflegegrad vorliegt, kann die Aufwandsentschädigung für die Helferinnen und Helfer bis zu einer Höhe von 125 EURO im Monat abgerechnet werden.

Unsere Angebote
Familienentlastende und unterstützende Hilfen (z. B. Begleitung bei Arztbesuchen, Behördengängen, Friedhofsbesuchen, Veranstaltungen, Ausflügen).
Kleine Hilfen in Haus und Garten (gemeinsam kochen, kleinere Reparaturen, Näharbeiten, Blumenpflege, Betten beziehen, Haustiere versorgen, Aussortieren und Entsorgen von Altkleidern…).
Förderung von Hobbies und Beschäftigungen, Lesen von Büchern, Zeitschriften etc.
Unterstützung bei der Einkaufsplanung und beim Einkaufen.
Unsere Ehrenamtlichen...
…engagieren sich freiwillig und erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung. Sie haben eine Basisschulung erhalten, unterliegen der Schweigepflicht, werden von FÄN fachlich betreut und haben ein polizeiliches Führungszeugnis.
Kosten
Pro Betreuungsstunde stellen wir 9,00 EURO als Aufwandsentschädigung in Rechnung. Die Aufwandsentschädigung kann bis zu einer Höhe von 125,00 EURO monatlich (3 Stunden pro Woche) durch die Pflegekasse erstattet werden, wenn ein Pflegegrad vorliegt.

Wenn Sie sich für dieses Angebot interessieren, rufen Sie uns bitte an. Wir vereinbaren dann einen Termin - gerne bei Ihnen zuhause - und finden gemeinsam heraus, welche Art von Unterstützung Sie in Ihrem Alltag benötigen.
Dann suchen wir einen geeigneten Helfer / eine geeignete Helferin für Sie aus und vereinbaren einen Termin zum Kennenlernen.

Unsere Telefonnummer: 0561 - 920124 75
Foto unseres Stadtteilbüros und ehrenamtlichen Helfern
Das Stadtteilbüro...
befindet sich in der Frankfurter Straße 300, im 1. Stock und ist montags bis donnerstags von 10:00 - 12:00 Uhr durch ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger besetzt. Wir versuchen, gemeinsam mit älteren Menschen oder ihren Angehörigen Wege zu finden, wie das Älterwerden selbstbestimmt gestaltet werden kann. Wir haben einen umfassenden Überblick über interessante Angebote für Ältere - nicht nur im Stadtteil. Im Stadtteilbüro steht außerdem ein Computer zur Verfügung, der für Recherchen genutzt werden kann. Sie erreichen das Stadtteilbüro auch über unseren barrierefreien Seiteneingang. Wenn Sie einen unserer Freiwilligendienste in Anspruch nehmen wollen, rufen Sie bitte im Stadtteilbüro an:

Telefon: 0561 - 92012477

Weil unsere Freiwilligendienste ehrenamtlich geleistet werden entstehen Ihnen keine Kosten. Zur Deckung von entstehenden Sachkosten sind natürlich Spenden herzlich willkommen.
Foto mit Teilnehmern beim plaudern während des Mittagstisches
Mittagstisch in der Lukasgemeinde
Der Mittagstisch findet jeden Freitag ab 12:00 Uhr im Gemeindehaus der Lukaskirche, in der Leuschnerstraße 40, in 34134 Kassel statt.
Wir bieten ein leckeres Mittagessen für 6,00 EURO in netter Gesellschaft. Das Essen wird von der Metzgerei Bühner geliefert und von Ehrenamtlichen von FÄN serviert.

Neue Gesichter sind herzlich willkommen!

Bitte melden Sie sich spätestens jeweils mittwochs telefonisch - gerne auch über den Anrufbeantworter an.

Telefon: 0561 - 920124 77

Bei Bedarf holen wir Sie auch gerne von zuhause ab.